Studien

Benchmarking HR Digital 2019 – DACH

· News, Presse, Studien

Still transforming or already performing?

#Benchmarking #DigitaleTransformation #HumanDigitalisation #DigitalerReifegrad #HRTransformation #BestCases

Die digitale Transformation ist in vollem Gange, nicht wahr? Nachdem viel darüber gesprochen wurde, was getan werden sollte, sind wir jetzt alle im Arbeitsmodus? HR nutzt die Chance, den eigenen Wertbeitrag zu steigern, indem es die Grundlagen für die Arbeit im digitalen Zeitalter schafft und durch die Anwendung neuer Technologien eine positive Journey für die Mitarbeiter in ihren Kernprozessen schafft – oder? Die Studie „Benchmarking HR Digital 2019“ zeigt den digitalen Reifegrad von HR in DACH sowie die Entwicklung seit der ersten Erhebung des Benchmarkings vor 3 Jahren.

Bereits 2016 hat Promerit mit dem Benchmarking HR Digital erstmals den Reifegrad der Unternehmen in der digitalen Transformation aus Sicht von HR in DACH ermittelt und damit das zugrundeliegende Human digital Transformation Model validiert. Es beinhaltet die wichtigsten Hebel und Erfolgsfaktoren für digitale Transformation in Unternehmen:

125 KMU und Großunternehmen aus DACH haben dafür ihre Einschätzung zum Wertbeitrag von HR – sowohl in Bezug auf die Digitalisierung von HR als auch in Bezug auf die Digitalisierung des Gesamtunternehmens – gegeben.

Und wie weit ist HR in der Digitalisierung?

Die Digitalisierungsreise bietet dem Personal eine große Chance, in eine strategische Position zu gelangen und einen echten Beitrag zum Gesamterfolg des Unternehmens zu leisten. Aber im Moment wächst die Digitalisierungslücke zwischen Unternehmen und HR. Die meisten HR-Funktionen stehen noch am Anfang ihres Transformationsprozesses zu einem strategischen Partner bei der Digitalisierung des Unternehmens.

Im Herangehen ist dabei die strategische Auseinandersetzung mit dem Thema ebenso notwendig wie schnelle, pragmatische Lösungen, mit denen demonstriert werden kann, dass HR seine Rolle verstanden hat und beginnt, diese einzunehmen.

Erfahren Sie mehr darüber, wie HR den Reifegrad und die eigene Rolle in Bezug auf HR Digital im Unternehmen bewertet, welche Unterschiede es in den europäischen Ländern gibt, welchen Weg die Best Practices internationaler Unternehmen aufzeigen und was hier für HR zu tun ist. Die Ergebnisse finden Sie im Studienband‚ Benchmarking HR Digital 2019 DACH.

Sichern Sie sich jetzt schon Ihre Ausgabe des Studienbandes!

Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten durch die Promerit AG zu. * Zur Datenschutzerklärung

Digital Human

· News, Studien

Im Buch „Digital Human“ fordern die Herausgeber Dr. Bettina Volkens und Kai Anderson und ihre Co-Autoren aus Wirtschaft und Wissenschaft einen Digitalisierungs-Ansatz, der den Menschen in den Mittelpunkt der Entwicklungen setzt. Der eine menschliche Digitalisierung als Alternative zu einem technologiegetriebenen Ansatz aufzeigt, aber auch eine Alternative zu einem zögerlichen und im Industriezeitalter verharrenden Denken darstellt.

Die Autoren betrachten gesellschaftliche, individuelle und insbesondere organisatorische Handlungsfelder. Eindrucksvolle Beiträge zu den Digitalisierungsprojekten von Lufthansa, SAP, ProSiebenSat.1, Otto Group, Württembergische Versicherungen, TUI, pfm medical, Strabag, Telekom und weiteren hochkarätigen Beiträgern zeigen, was dies für einzelne Branchen bedeutet.

„Digital Human – der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung” ist am 09. November 2017 als Buch und e-Book sowie als Hörbuch bei audible erschienen.

Das Video gibt Ihnen Einblicke in die exklusive Buchpremiere in Berlin.

Im Podium sind:
Gisbert Rühl | Vorstand Klöckner & Co
Prof. Dr. Key Pousttchi | Professor Uni Potsdam
Gerald Meyer | Moderator
Dr. Bettina Volkens | Vorstand Lufthansa Group
Kai Anderson | Vorstand Promerit AG

Agile Methoden machen noch kein agiles Unternehmen

· News, Studien

Eine Studie zur Agilität in Unternehmen im Raum DACH

Agilität ist heutzutage eines der meist verwendeten Schlagwörter und gilt als zentrale Eigenschaft erfolgreicher Unternehmen. Umso wichtiger ist es für uns zu wissen, wie relevant Agilität wirklich ist, was sie ausmacht und wie man persönlich oder auch als Organisation agil wird.

Promerit und Haufe haben in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Heiko Weckmüller der FOM Hochschule für Oekononmie & Management sowie dem Medienpartner Personalmagazin über 1.800 Mitarbeiter und rund 1.000 Führungskräfte in Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt, um den aktuellen Stand sowie die Entwicklung von Agilität in Unternehmen zu untersuchen.

Die Studie bestätigt, die Hebel für eine agile Organisation liegen in Strategie und Kultur, Strukturen und Prozessen sowie den Kompetenzen von Mitarbeitern und Führungskräften. Doch in der Umsetzung von Agilität tun sich viele Unternehmen in DACH noch schwer. Die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage zeigen, dass es hier nach wie vor viel zu tun gibt: mit Blick auf den agilen Reifegrad bewegen sich die Unternehmen bislang nur im mittleren Bereich und die Unzufriedenheit damit wächst. Besonders auffällig ist hierbei die unterschiedliche Wahrnehmung von Führungskräften und Mitarbeitern in Bezug auf motivierende Führungsmodelle und Formen der Zusammenarbeit. So bestätigen die Studienergebnisse: der Wandel scheitert häufig an Menschen und Prozessen, nicht an der Technologie. Der Studienband „Agilitätsbarometer 2017“ gibt Impulse, die richtigen Weichen für mehr Agilität im Unternehmen zu stellen.

Die wichtigsten Erkenntnisse mit begleitenden Praxis-Cases von HSE24 und Daimler sowie das begleitende Interview zu den Studienergebnissen mit Kai Anderson, Vorstand und Partner der Promerit AG und Joachim Rotzinger, Geschäftsführer von Haufe, finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Personalmagazins (08/2017).

Den gesamten Studienband können Sie hier herunterladen:

Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten durch die Promerit AG zu. * Zur Datenschutzerklärung

Bei Fragen zum Studienband sowie rund um das Thema Agilität in Unternehmen wenden Sie sich gerne an Carolin Englert und Sarah Fritsch unter studiepromerit.com.

Benchmarking HR Digital – (Wie) schafft HR die Transformation?

· Studien

#DAX Benchmarking #Digitale Transformation #Human Digitalisation #Digitaler Reifegrad #Rolle HR in Transformation #Best Cases #Round Table

Das Benchmarking HR Digital ist dazu angelegt, den Reifegrad der Unternehmen in der digitalen Transformation aus Sicht von HR einzustufen und den eigenen Wertbeitrag von HR – sowohl in Bezug auf die Digitalisierung von HR als auch in Bezug auf die Digitalisierung des Gesamtunternehmens – zu erheben.

Hierfür hat Promerit in Zusammenarbeit mit der Lufthansa Group, der Fachzeitschrift Personalwirtschaft, TNS Infratest und dem Lehrstuhl für Strategisches Management & Entrepreneurship der Universität Liechtenstein als assoziierter wissenschaftlicher Partner eine der aktuell umfassendsten Benchmarking-Studie mit Personalleitern und HR-Verantwortlichen von DAX-Unternehmen, Unternehmen aus dem Raum DACH und internationalen Best Cases zum Thema Digital HR durchgeführt und ermittelt.

Die vorliegende Studie zeigt, die Personalabteilungen in Deutschland sind unzureichend für die im Zusammenhang mit der Digitalisierung entstehenden Herausforderungen gerüstet. Zwar hat sich schon über die Hälfte der befragten HR-Abteilungen auf den Weg gemacht, aber es bestehen Defizite, vor allem in der Digitalisierung der eigenen Prozesse. Dabei bietet eine aktive Rolle in der Digitalisierung HR gute Möglichkeiten, den eigenen Anspruch als Partner für die Umsetzung von Unternehmensstrategien umzusetzen.

Es zeichnet sich ab, dass Human Digitalisation in den nächsten Jahren das wichtigste Handlungsfeld für HR sein wird. Viele Organisationen haben das erkannt und sich auf den Weg gemacht. Im Herangehen ist dabei die strategische Auseinandersetzung mit dem Thema ebenso notwendig wie schnelle, pragmatische Lösungen, mit denen demonstriert werden kann, dass HR seine Rolle verstanden hat und beginnt, diese einzunehmen.

Erfahren Sie mehr darüber, wie HR den Reifegrad und die eigene Rolle in Bezug auf HR Digital im Unternehmen bewertet, welchen Weg die Best Practices internationaler Unternehmen aufzeigen und was hier für HR zu tun ist.

Fordern Sie jetzt den kompletten Studienband an!

Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten durch die Promerit AG zu. * Zur Datenschutzerklärung

Das agile Unternehmen

· Studien

Veränderungsfähigkeit ist eine der wichtigsten Eigenschaften erfolgreicher Unternehmen – doch wie stellt man Agilität sicher? Kai Anderson und Jane Uhlig interviewten über 30 Topmanager, deren Unternehmen in Transformationsprozessen stecken oder diese schon erfolgreich hinter sich gebracht haben. Die Autoren beleuchten dabei, wie etwa Mathias Döpfner und Rupert Stadler die Weichen von Axel Springer und AUDI auf Zukunft stellen.

Sie geben Antworten auf die Frage, wie man einen Konzern flexibel hält, warum sich auch Weltmarktführer verändern müssen, wie Unternehmensstrategien erfolgreich umgesetzt werden und welche Rolle HR dabei spielen kann.

Kai Anderson entwickelt anhand der Interviews und der Projekterfahrung von Promerit das Modell einer agilen Organisation, die Veränderungsfähigkeit auf allen Ebenen lebt, mit konstanter Unsicherheit umgeht und die Zukunft erobert. Als zentrale Hebel für Agilität werden Führung und Unternehmenskultur herausgestellt und näher beleuchtet. Die Herausforderungen der Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf unsere moderne Arbeitswelt werden ebenso dargestellt wie die Qualifikation seiner Akteure als Voraussetzung für Veränderungsfähigkeit. So vermittelt das Buch universelle Erfolgsprinzipien und eine Fülle von Anregungen und Anstößen.

Das Fazit: Ohne Leidenschaft gibt es keine Veränderung. Ohne Veränderung findet Zukunft nicht statt. Agilität muss die zentrale Eigenschaft einer Organisation und seiner Akteure sein. Sie wird damit zum Kern der Unternehmenskultur und zum Ziel seiner Entwicklung.

Das Buch “Das agile Unternehmen – Wie Organisationen sich neu erfinden” mit vielen Beispielen aus der Praxis bekannter Topmanager ist im November 2015 im Campus Verlag erschienen.