Presse

Deutscher Human Resources Summit

· Blog, News, Presse

Der 9. Deutsche Human Resources Summit  findet am 18./19. Oktober 2018 in Frankfurt am Main statt.

Freuen Sie sich auf das diesjährige Thema „Zeitenwende“: Dabei geht es um fundamentale Veränderungen von Organisationen, Funktionen und Prozessen in Unternehmen. Etablierte Organisationen bauen neue agile Teams und Bereiche auf, um neue Geschäftsideen sowie disruptive Innovationen zu entwickeln und um auf Veränderungen im Markt schneller reagieren zu können.

Diskutieren Sie mit Experten diese und weitere Themen:

  • Transformation von Konzerneinheiten in agile Organisationen – wie sieht die Arbeitswelt von morgen in etablierten Organisationen aus?
  • Mensch oder Maschine: Wie gestalten sich die Arbeitsprozesse der Zukunft?
  • HR auf den Kopf gestellt: Wo liegen die neuen Aufgaben und Herausforderungen für die HR-Funktion?

Programmempfehlung:

Themenforum IV “Personalmanagement für die Arbeit 4.0 mit Dieter Kern, Leiter People & Organizational Excellence Practice bei Mercer.

Das vollständige Programm finden Sie hier. Bei Fragen rund um den Deutschen Human Resources Summit können Sie sich an corinna.rygalskimercer.com wenden

Die digitalen Humanisten: Bettina Volkens und Kai Anderson

· Blog, News, Presse

Digital Human:
Dr. Bettina Volkens und Kai Anderson im Interview

Erschienen in der Ausgabe 2018.2019, karriereführer digital / Bild Laslo Dani (Jane Uhlig PR)

Bettina Volkens ist Personalvorstand bei der Lufthansa, Kai Anderson ein gefragter Experte für Change-Management. Zusammen haben die beiden ein Buch geschrieben, das Wege in eine humane Digitalisierung aufzeigt. Im Interview erklären sie, warum emotionale Intelligenz wichtiger denn je sein wird und die junge Generation ihren digitalen Lifestyle in der Arbeitswelt unbedingt beibehalten sollte. Die Fragen stellte André Boße.

Frau Volkens, Herr Anderson, wohin geht der Weg, wird unser Leben immer digitaler – oder die digitale Welt immer menschlicher?

Volkens: Digitalisierung beeinflusst sämtliche Lebensbereiche. Im privaten sowie im unternehmerischen Umfeld. Insbesondere die jetzt nachrückenden Generationen sind viel natürlicher mit dieser Entwicklung aufgewachsen und wurden von ihr geprägt. Wenn wir uns weiter darauf einlassen und es gelingt, diese Entwicklung selbst mitzugestalten, dann kommen wir auf den Weg einer menschlichen, einer durch uns gesteuerten und beeinflussten Digitalisierung.

Anderson: Die digitale Prägung können wir nicht aufhalten – man kann von seinem Umfeld nicht nicht geprägt werden. Die Frage ist tatsächlich, ob und wie wir diese Prägung beeinflussen können. Das fängt sehr früh in der Schule an und hört im Berufsleben noch lange nicht auf. Bildung ist der Schlüssel, nur mir ihr schaffen wir das, was wir eine humane Digitalisierung nennen.

 

Warum führt eigentlich die Digitalisierung in den Unternehmen bis heute zu einer so großen Unsicherheit? Was macht diese Veränderung so besonders, warum begegnet man ihr mit so viel Sorge?

Anderson: Beim Begriff Digitalisierung startet sehr schnell das Kopfkino: Digitalisierung ist Automatisierung ist Rationalisierung ist Arbeitsplatzabbau. Dass diese Gleichung aufgemacht wird, erleben wir in vielen Unternehmen, egal in welcher Branche. Diese Reaktion ist menschlich – ganz persönlich beim Einzelnen, aber auch im Kollektiv. Dort ist sie Ausdruck einer Unternehmenskultur, die nicht offen genug ist gegenüber Veränderungen. Das ist auch ein Ausdruck von Unwissenheit: Viele Mitarbeiter in Unternehmen verstehen zu wenig von dem Thema, das auch weiterhin erstmal in der IT-Ecke verortet wird.

Gibt es einen Königsweg diese agile Kultur in den Unternehmen zu definieren und zu etablieren?

Anderson: Es gibt erstmal keinen Königsweg, jedes Unternehmen muss seinen eigenen Ansatz finden. Allerdings haben viele Organisationen vor ein paar Jahren versucht, die digitale Transformation an Digital Labs oder CDO-Organisationen zu delegieren. Die Erwartungen konnten nicht erfüllt werden. Es setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass die digitale Transformation von innen passieren muss und jeder Mitarbeiter im Unternehmen mitgenommen werden sollte. Damit sind wir wieder bei digitalen Kompetenzen für alle – also einer digitalen Kultur und Führung sowie der Ausgestaltung der neuen Arbeitswelt.

Klicken Sie hier um zum vollständigen Artikel zu gelangen.

Kai Anderson gehört zu den gefragtesten Veränderungsexperten Deutschlands. Sein Spezialgebiet ist die Neuausrichtung des HR-Managements in internationalen Konzernen und Organisationen.

Bettina Volkens ist promovierte Juristin und Arbeitsdirektorin der Deutschen Lufthansa AG. Als Vorstandsmitglied ist sie verantwortlich für das Ressort Personal und Recht.

HR Fitness Club – Digital Overload Management

· News, Presse

Promerit ist 2018 wieder Sponsor der Veranstaltungsreihe HR FITNESS CLUB. An sechs Abenden in verschiedenen deutschen Städten dreht sich alles um das Thema “Digital Overload Management – Strategien gegen den “Digitalisierungs-Burn-out”.

Fluch oder Segen, Zukunft oder das Ende einer menschlichen Arbeitswelt? Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten. Sie bringt viele Veränderungen, deren Folgen für die Unternehmen und Mitarbeiter noch nicht abzusehen sind. Eines ist aber klar: Die vielfältigen digitalen Kommunikationsmöglichkeiten verursachen einen „Informations-Tsunami“, der täglich über die Mitarbeiter hinwegrollt. Es ist die Frage, wie Unternehmen und Arbeitnehmer angesichts dieser „digitalen Monsterwelle“ überleben können.

Erfahren Sie an unseren HR FITNESS CLUB-Stationen Strategien, Tipps und Ideen, wie man die Vorteile der Digitalisierung nutzen und Nachteile managen oder zumindest robust aushalten kann, und lassen Sie sich inspirieren von den Referenten für ein erfolgreiches „DOM“.

Die Termine im Überblick

26.09.18: München – aconso, Theresienhöhe 28, mit exklusivem Blick auf das Oktoberfest

09.10.18: Berlin – CMS, Lennéstraße 7

10.10.18: Köln – CMS, Kranhaus 1, Im Zollhafen 18

16.10.18: Stuttgart – F&K Studio, Fritz-Elsas-Straße 60

17.10.18: Frankfurt – CMS, Neue Mainzer Straße 2-4

23.10.18: Hamburg – XING, Große Bleichen 27 (Kaisergalerie)

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18 Uhr und enden ab ca. 21 Uhr. Die ausführliche Agenda der Abende sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Diese Veranstaltung richtet sich an HR Entscheider und Professionals, Geschäftsführer und Manager mit Interesse an HR Themen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte nutzen Sie die zentrale Anmeldeseite, um sich zu registrieren.

Bitte beachten Sie, dass der Veranstalter HR Dienstleister nicht als Gäste zulässt. Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass der Veranstalter von HR Dienstleistern erfolgten Anmeldungen eine Absage folgen lässt.

Bei Fragen und weitergehendem Interesse kontaktieren Sie uns gerne unter laura.haeusslerpromerit.com

Beste Berater 2018

· News, Presse

Promerit erneut durch brand eins und Statista ausgezeichnet

brand eins Wissen und Statista haben die besten Unternehmensberater in Deutschland ermittelt. Promerit hat es wiederholt in das Top-Ranking geschafft und wurde in den Bereichen Human Resources & Coaching sowie Change-Management & Transformation ausgezeichnet.

Rund 19.000 Unternehmensberatungen gibt es in Deutschland. Durch die unabhängige Consulting-Umfrage möchten die Initiatoren der Auszeichnung mehr Transparenz im wachsenden und zunehmend unübersichtlichen Beratermarkt schaffen. Rund 1.500 Führungskräfte, die Beratungsmandate vergeben sowie 1.800 Wettbewerber gaben Ihr Urteil in diesem Jahr ab.

“Wir sehen die Digitalisierung als große Chance für den Einzelnen, die Organisation und die Gesellschaft, die es zu realisieren gilt. Mit strukturierten Methoden und richtigem People Management unterstützen wir Organisationen dabei, die digitale Transformation erfolgreich zu bewältigen. Dabei steht ganz klar der Mensch im Mittelpunkt. Wir freuen uns, dass unsere Kunden das honorieren und wir es zum dritten Mal in Folge unter die Besten in Deutschland geschafft haben“, sagt Kai Anderson, Gründungspartner und Vorstand der Promerit AG.

Der große Report ist nachzulesen in „brand eins Thema Consulting“, Heft 9, April 2018; 9,50 Euro. Die komplette Ausgabe als Magazin ist auch im Online-Kiosk erhältlich.

DIGITAL HUMAN – Interview

· News, Presse

Kai Anderson, Autor des Buchs „Digital Human“, im Interview mit Gero Hesse

Erschienen im April 2018 auf saatkorn.com

 

saatkorn.: Kai, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor:

Gerne. Nach dem Abitur in Höxter zog es mich ganz dringend hinaus in die Welt. Ich bin dann für die Bundeswehr 2 Jahre im Nato-Hauptquartier in den Niederlanden gewesen. Danach habe ich Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Informatik und Operations Research in Karlsruhe studiert. In der Zeit habe ich mein erstes Software-Unternehmen gegründet und grandios in den Sand gesetzt. Nach dem Studium bin ich zu einem Spin-off der Hochschule St. Gallen gegangen, die auf IT- und Prozess-Beratung spezialisiert war. Ende der 90er Jahre hatte ich daran den Spaß verloren und mit meinem Studienfreund Oliver Wirth zusammen Promerit gegründet. Wir sind heute mit etwa 100 Beratern auf modernes HR- und Transformation Management spezialisiert.

saatkorn.: Soeben hast Du – zusammen mit der Luftansa Personalvorständin Bettina Volkens – ein spannendes und lesenswertes Buch herausgegeben: DIGITAL HUMAN – Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung. Wie ist die Idee zu dem Buch entstanden?

Schon bei der Gründung von Promerit hatten wir die Idee, den Menschen und Informationstechnologie zu verbinden. Wir haben Anfang der 00er Jahre begonnen, HR-Systeme sinnvoll einzusetzen und schnell festgestellt, dass der Erfolgsfaktor dabei zuerst der Mensch ist.

Vor etwa drei Jahren kam Lufthansa auf uns zu mit der Fragestellung, was die Digitalisierung eigentlich für die HR-Funktion bedeutet. Wir haben in intensiver Zusammenarbeit und mit viel Recherche, Studien und Benchmarks ein Modell entwickelt, das die Handlungsfelder für HR beschreibt. Das ist heute für viele unserer Kunden die Grundlage für die Unterstützung der Digitalen Transformation.

Ebenso wichtig wie das Modell war die zugrunde liegende Philosophie, die sich zwar in Strategie-Papieren wiedergefunden hat, aber keinen richtigen Rahmen hatte. Bettina Volkens und ich haben lange darüber geredet – auch auf einer Learning Journey im Silicon Valley, wo wir die Idee hatten, ein Buch zu dem Thema zu machen. Durchaus in Abgrenzung zu dem, was wir 2016 an Euphorie und Technikverliebtheit im Valley gesehen haben.

saatkorn.: Und wer sollte das Buch Deiner Meinung nach lesen?

Jeder?! Nein, im Ernst: wir wollen mit dem Buch eine breite Leserschaft ansprechen. Ich glaube, wer sich für das Thema Digitalisierung grundsätzlich interessiert und die größeren Zusammenhänge sucht, wird in dem Buch einen guten Begleiter in das Themenfeld aus einer ungewöhnlichen Perspektive finden. Auch Experten – egal aus welcher Profession – werden darin spannende Impulse und einige sehr gute Practices finden.