Kongsberg Automotive: kontinuierliche Mitarbeiterentwicklung nimmt Fahrt auf

· News

Kongsberg Automotive ist ein globales Unternehmen mit 25 internationalen Standorten und produziert Komponenten für weltweit führende Automobilhersteller. Das Unternehmen hat weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter. Während sich Industrie 4.0 zu Industrie 5.0 weiterentwickelt werden Automatisierung, individualisierte Massenfertigung sowie die engere Integration von Menschen und Maschinen immer wichtiger. Kongsberg Automotive muss bei diesem Wandel sicherstellen, dass alle Mitarbeiter über die nötigen Fähigkeiten und Qualifikationen für künftige Anforderungen verfügen. Eine skalierbare, moderne und digitale HR-Funktion ist dafür essenziell.

Um die Mitarbeiter in diesem Wandel einzubinden, beschloss Kongsberg Automotive, Ihnen mehr Kontrolle und damit mehr Verantwortung über ihre berufliche Entwicklung und Karriere zu geben. Dieses Vorhaben führte zu einer kompletten Umgestaltung der HR-Funktion.

Kongsberg Automotive hat sich dafür entschieden dieses Projekt mit dem SAP Gold Partner Mercer | Promerit durchzuführen. In enger Zusammenarbeit wurde die SAP SuccessFactors HXM Suite eingeführt, die das Talentmanagement und Learning & Development unterstützt. Alle Mitarbeiter haben nun außerdem rund um die Uhr Zugang zu HR-Self-Services über die mobile App auf ihren Smartphones. Das Projekt wurde in nur fünf Monaten in mehr als 40 Standorten inklusive Unterstützung für 15 Sprachen weltweit implementiert.

 „Die Zusammenarbeit mit Mercer | Promerit war überaus positiv. Die Implementierung verlief reibungslos und war weit schneller abgeschlossen als geplant.“ – Marcus von Pock, Executive Vice President für Personal und Kommunikation, Kongsberg Automotive.

Heute ist SAP SuccessFactors EmployeeCentral das zentrale Repository für alle HR Daten. Dadurch hat Kongsberg Automotive eine zentrale Informationsquelle und schnellen Zugriff auf die aktuellsten Mitarbeiterdaten sowie umfangreiche Reportingfunktionen.

“Da wir mit dem SAP SuccessFactors-System alle HR-Prozesse aus einer Hand haben, ist es für uns einfacher, ein angenehmes Arbeitserlebnis zu schaffen”, sagt von Pock. “Mehr Möglichkeiten und eine höhere Zufriedenheit bedeuten, dass die Mitarbeiter engagierter und motivierter sind, sich weiterzubilden und sich zu entwickeln – genau das, was wir brauchen, um unsere Belegschaft zu fördern und den Weg in die Zukunft zu meistern.”

 

Hier können Sie die ausführliche SuccessStory herunterladen.

Mit dem Klick auf die Social Media Buttons werden Sie auf eine externe Seite weitergeleitet.
Written by promerit-megan · · News
WeiterIfo-Studie zu Corona-Auswirkungen auf Personalmanagement