DIGITAL HUMAN – Interview

· News, Presse

Kai Anderson, Autor des Buchs „Digital Human“, im Interview mit Gero Hesse

Erschienen im April 2018 auf saatkorn.com

 

saatkorn.: Kai, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor:

Gerne. Nach dem Abitur in Höxter zog es mich ganz dringend hinaus in die Welt. Ich bin dann für die Bundeswehr 2 Jahre im Nato-Hauptquartier in den Niederlanden gewesen. Danach habe ich Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Informatik und Operations Research in Karlsruhe studiert. In der Zeit habe ich mein erstes Software-Unternehmen gegründet und grandios in den Sand gesetzt. Nach dem Studium bin ich zu einem Spin-off der Hochschule St. Gallen gegangen, die auf IT- und Prozess-Beratung spezialisiert war. Ende der 90er Jahre hatte ich daran den Spaß verloren und mit meinem Studienfreund Oliver Wirth zusammen Promerit gegründet. Wir sind heute mit etwa 100 Beratern auf modernes HR- und Transformation Management spezialisiert.

saatkorn.: Soeben hast Du – zusammen mit der Luftansa Personalvorständin Bettina Volkens – ein spannendes und lesenswertes Buch herausgegeben: DIGITAL HUMAN – Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung. Wie ist die Idee zu dem Buch entstanden?

Schon bei der Gründung von Promerit hatten wir die Idee, den Menschen und Informationstechnologie zu verbinden. Wir haben Anfang der 00er Jahre begonnen, HR-Systeme sinnvoll einzusetzen und schnell festgestellt, dass der Erfolgsfaktor dabei zuerst der Mensch ist.

Vor etwa drei Jahren kam Lufthansa auf uns zu mit der Fragestellung, was die Digitalisierung eigentlich für die HR-Funktion bedeutet. Wir haben in intensiver Zusammenarbeit und mit viel Recherche, Studien und Benchmarks ein Modell entwickelt, das die Handlungsfelder für HR beschreibt. Das ist heute für viele unserer Kunden die Grundlage für die Unterstützung der Digitalen Transformation.

Ebenso wichtig wie das Modell war die zugrunde liegende Philosophie, die sich zwar in Strategie-Papieren wiedergefunden hat, aber keinen richtigen Rahmen hatte. Bettina Volkens und ich haben lange darüber geredet – auch auf einer Learning Journey im Silicon Valley, wo wir die Idee hatten, ein Buch zu dem Thema zu machen. Durchaus in Abgrenzung zu dem, was wir 2016 an Euphorie und Technikverliebtheit im Valley gesehen haben.

saatkorn.: Und wer sollte das Buch Deiner Meinung nach lesen?

Jeder?! Nein, im Ernst: wir wollen mit dem Buch eine breite Leserschaft ansprechen. Ich glaube, wer sich für das Thema Digitalisierung grundsätzlich interessiert und die größeren Zusammenhänge sucht, wird in dem Buch einen guten Begleiter in das Themenfeld aus einer ungewöhnlichen Perspektive finden. Auch Experten – egal aus welcher Profession – werden darin spannende Impulse und einige sehr gute Practices finden.

Mit dem Klick auf die Social Media Buttons werden Sie auf eine externe Seite weitergeleitet.
Written by Laura Häußler · · News, Presse
WeiterPromerit integriert viasto interview suite in SAP SuccessFactors