Recruiting auf dem Prüfstand

· News, Presse
Lebensmittelzeitung 09/2017

 

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Lebensmittelzeitung beantwortet Michael Eger, für die Themenfelder Arbeitgeberattraktivität und Recruiting zuständiger Partner der Promerit AG, Fragen rund um modernes Recruiting. So nimmt er Stellung zu neuen Recruitingtechniken und Trends und betont, dass vor allem auch einen Wechsel der Einstellung im gesamten Unternehmen nötig ist, wenn Active Sourcing erfolgreich sein soll. Er beschreibt, wie Organisationen überzeugt werden können und welche Schritte nötig sind, um die Personalgewinnung strategisch auf die Herausforderungen der Zukunft auszurichten. So verdeutlicht er die Wichtigkeit einer größeren Nähe von Recruiting und Business und nennt eine klare Zielgruppensegementierung nach Wichtigkeit und Schwierigkeit und ein entsprechend darauf ausgerichtetes Dienstleistungsportfolio der Recruitingabteilung als kritische Erfolgsfaktoren.

 

Er nimmt dabei Bezug zum Vertrieb und zeigt auf, dass auch modernes Recruiting und der beste interne Headhunter wenig ausrichten können, wenn das „Produkt” Arbeitsplatz, also das Leistungsangebot des Unternehmens für die Arbeitnehmer, nicht zu den Bedürfnissen der Zielgruppen passt, die für den Geschäftserfolg nötig sind.

 

„Wenn Unternehmen Zielgruppen aus dem Digitalbereich benötigen, die in Startups und auch im klassischen Mittelstand Freiheitsgrade und flache Hierarchien vorfinden, dann kommen Unternehmen mit traditionell hierarchisch geprägter Kultur nicht weit. Und mit Verlaub: Es nützt dann wenig, wenn die einzige Kulturveränderung im befohlenen Weglassen der Krawatten besteht”, so Michael Eger abschließend.
Mit dem Klick auf die Social Media Buttons werden Sie auf eine externe Seite weitergeleitet.
Written by promeritcarolin · · News, Presse
WeiterMit der KION Group beim Kommunikationskongress 2017