Die agile Recruiting-Organisation

· News, Veranstaltungen

Personalwirtschaft 12/2016 – Es gibt wohl kaum eine HR-Aufgabe, die stärker von den immer schnelleren Zyklen des Business betroffen ist als das Recruiting: entweder es muss viel und möglichst schnell rekrutiert werden – oder es drohen Einstellungsstopps und Überkapazitäten. In der aktuellen Ausgabe der Personalwirtschaft zeigen Sören Frickenschmidt, Leiter Recruiting Services bei Boehringer Ingelheim, und Michael Eger, bei Promerit als Partner für Talent Acquisition zuständig, wie Recruiting-Organisationen dieser Herausforderung begegnen können.

Im Artikel beschreiben Sie, wie Organisationen die Zielgruppen im Recruiting strategisch bewerten und sie entsprechenden „Produkten” zuordnen können. Sie zeigen dabei auf, welche Potenziale sowohl im Standard-Recruiting-Prozess bestehen („Post & Pray“), als auch in modernen Recruiting-Prozessen wie z.B. Active Sourcing. Für die Autoren liegen die Erfolgsfaktoren dabei weniger in der Ausbildung der Sourcer, als in der Frage, wie die neue „vertriebsorientiertere“ Recruiting-Vorgehensweise in der Organisation verankert werden kann. Gleichzeitig diskutieren sie, wie sich Kapazitäten je nach Bedarf / Konjunktur verschieben lassen und welche Möglichkeiten auch für externe Unterstützung (z.B. Projektrecruiting, Interim-Sourcer) bestehen.

 

Im Ergebnis steht die Idee einer modernen Talent Acqusition Organisation, bei der die Personalgewinnung eng mit dem Business interagiert und sich dabei möglichst effektiv an die Bedarfe anpassen lässt.

 

Den kompletten Artikel finden Sie hier zum Download.

Für Fragen oder einen Austausch rund um die Themen Active Sourcing und Recruiting können Sie sich gerne an Michael Eger unter michael.egerpromerit.com wenden.

Mit dem Klick auf die Social Media Buttons werden Sie auf eine externe Seite weitergeleitet.
Written by promeritcarolin · · News, Veranstaltungen
WeiterOracle Mint Digital Business Dialogues