Puma

HR Organisation, HR Strategie

Talent Management bei der PUMA AG

Seit Beginn der 90er Jahre hat PUMA eine außerordentliche Erfolgsgeschichte geschrieben. Von 1.000 Mitarbeitern im Jahre 1993 ist der Konzern bis heute auf über 11.000 Mitarbeiter weltweit gewachsen. Über 2.600 neue Stellen wurden allein im Jahre 2006 neu geschaffen.

Dabei hat sich PUMA vom Sportartikelhersteller aus dem beschaulichen Herzogenaurach mit der Mission “to be the most desirable sports lifestyle company“ zum internationalen Konzern gewandelt.

Dieser Veränderung musste im Personalwesen Rechnung getragen werden. Es galt, die mittelständisch geprägte und auf Administration ausgerichtete Personalorganisation in eine schlagkräftige Einheit zu verwandeln, die mit modernen Personalinstrumenten das rasante Wachstum und den internationalen Erfolg der Marke unterstützt.

Den Kern der gemeinsam mit Promerit entwickelten HR-Strategie bildet das Talent Management.

Das heißt die rigide Beurteilung und Entwicklung der Mitarbeiter, die akkurate Planung des Nachfolgemanagements sowie die konsequente Ausrichtung auf Schlüsselpositionen und kritische Talente – nicht nur isoliert an einzelnen Standorten, sondern global.

Download
Puma Factsheet

Vorgehensweise:

Promerit unterstützte die PUMA AG in allen Phasen des Projektes von der Strategieentwicklung bis hin zur Umsetzung:

Strategie-Phase: Zu Beginn der Neuausrichtung des Personalwesens wurde die HR-Strategie aus der Geschäftsstrategie abgeleitet und definiert. Auf dieser Basis wurden die zentralen Personalinstrumente und Anforderungen daran bestimmt, die HR-Organisation überarbeitet und ein weltweit übereinstimmender Handlungsrahmen geschaffen, der zentrale und dezentrale Verantwortlichkeiten ausbalanciert.

Planungsphase: Entwicklung eines Kompetenzmodells:
In der nächsten Phase wurden die vorhandenen Positionen zu Jobfamilien zusammengefasst. Anforderungen an jede Jobfamilie wurden systematisch erhoben, um sie später mit den über Assessments erhobenen Kompetenzen der Positionsinhaber abzugleichen.

Hierzu wurde ein übergreifendes Kompetenzmodell für den PUMA-Konzern entwickelt. Abgeleitet aus den spezifischen, strategischen Anforderungen von PUMA wurde der dazu nötige Rahmen von Kompetenzen und Operationalisierungen definiert. Diese Vorarbeit bildet die Grundlage für die Potenzialidentifikation und Entwicklungsmaßnahmen, mit denen Stärken der Mitarbeiter gefördert und Qualifizierungslücken geschlossen werden.

Darüber hinaus wurden Schlüsselpositionen im Unternehmen identifiziert. Unabhängig von Hierarchie und Funktion wurden die für den Unternehmenserfolg kritischen Positionen analysiert. Gepaart mit dem Potenzial, liefern diese Informationen Input für die zwingend erforderliche Nachfolgeplanung.

Prozess und System – Um die globale Umsetzung dieser Ansätze in einen Talent Management-Regelbetrieb global einheitlich zu gewährleisten, wurden die zuführenden Prozesse in einen jährlichen Führungszyklus überführt und elektronisch abgebildet.

Dabei wurden nicht nur isolierte Einzelbausteine aus dem Talent Management implementiert:

Vielmehr wurde ein modular erweiterbares Talent Management-System für den internationalen Einsatz im Konzern konzipiert, das adaptiv die zentralen Instrumente des Talent Management zusammenführt:

  • Zielvereinbarung und Leistungsbeurteilung
  • Kompetenzmanagement  und -beurteilung
  • Talent-Identifikation
  • Entwicklungsplanung und Abwanderungsrisiko
  • Identifikation von Schlüsselpositionen
  • Nachfolgeplanung und
  • Elektronischer Lebenslauf

Die Prozesse wurden im Rahmen des Projektes konzeptionell ausgestaltet und unter dem Namen people@puma auf Basis von Stepstone ETWeb abgebildet. Dabei wurde unter Einbeziehung internationaler Einheiten zunächst ein deutscher Pilot durchgeführt.

Der Rollout in den internationalen Gesellschaften folgte – beginnend mit USA, UK und schließlich Hongkong – Schritt für Schritt.

Leistungen der Promerit AG:

Die Promerit AG unterstützte das Projekt ganzheitlich von der Strategie bis zur Umsetzung mit folgenden Leistungen:

  • Strategie-Entwicklung und Ausformulierung einer langfristigen Talent Management Roadmap
  • Fachliche Gestaltung der Detailprozesse zur Zielvereinbarung und Leistungs- und Kompetenzbewertung
  • Identifikation von Schlüsselpositionen und Entwicklung eines Kompetenzmodells
  • Begleitung des Software-Auswahlprozesses
  • Unterstützung der Umsetzung in Stepstone ETWeb
  • Design von weiterführenden Instrumenten wie Talent Pool, Management Round Tables und Board Conferences
  • Konzeptionelle Entwicklung von Grundlagen- und Querschnittsthemen wie Job-Architektur und Reporting
  • Change Management und Kommunikation
  • Einführungsstrategie

Kundennutzen:

Ziel dieses Projektes für die PUMA AG war nicht nur bereits bestehende Prozesse in eine Software zu überführen. Vielmehr war die Einführung des Systems der Anlass, mit einheitlichen Talent Management-Prozessen globale Standards zu schaffen und diese stellenweise auch initial zu definieren.

Mit diesem wichtigen Instrument hat PUMA den Grundstein für ein durchgängiges Talent Management-Instrumentarium gelegt. Im Rahmen der aus der HR-Strategie abgeleiteten Roadmap werden heute sukzessive die angrenzenden Prozesse ausformuliert und in die Organisation getragen. Vom Potenzialmanagement über die Nachfolgeplanung bis zu den Personalgewinnungsprozessen werden sukzessive alle Prozesse schrittweise in das Talent Management-Instrumentarium integriert.

Durch die umfassende Expertise im Feld des Talent Management war Promerit von Anfang an der Partner für die PUMA AG – in allen Phasen und Fragestellungen des Talent Managements: Von der Strategieformulierung über die Systemauswahl und Umsetzung bis hin zur Begleitung bei der Entwicklung angrenzender Instrumente stand das Promerit-Team dem PUMA-Team partnerschaftlich mit Rat und Tat zur Seite.

Durch diese ganzheitliche Begleitung wird sichergestellt, dass alle Einzelbausteine konzeptionell und technisch nahtlos ineinandergreifen – integriertes Talent Management weltweit.

Weitere Cases