Das agile Unternehmen

Mitarbeiterentwicklung

Veränderungsfähigkeit ist eine der wichtigsten Eigenschaften erfolgreicher Unternehmen – doch wie stellt man Agilität sicher? Kai Anderson und Jane Uhlig interviewten über 30 Topmanager, deren Unternehmen in Transformationsprozessen stecken oder diese schon erfolgreich hinter sich gebracht haben. Die Autoren beleuchten dabei, wie etwa Mathias Döpfner und Rupert Stadler die Weichen von Axel Springer und AUDI auf Zukunft stellen.

Sie geben Antworten auf die Frage, wie man einen Konzern flexibel hält, warum sich auch Weltmarktführer verändern müssen, wie Unternehmensstrategien erfolgreich umgesetzt werden und welche Rolle HR dabei spielen kann.

Kai Anderson entwickelt anhand der Interviews und der Projekterfahrung von Promerit das Modell einer agilen Organisation, die Veränderungsfähigkeit auf allen Ebenen lebt, mit konstanter Unsicherheit umgeht und die Zukunft erobert. Als zentrale Hebel für Agilität werden Führung und Unternehmenskultur herausgestellt und näher beleuchtet. Die Herausforderungen der Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf unsere moderne Arbeitswelt werden ebenso dargestellt wie die Qualifikation seiner Akteure als Voraussetzung für Veränderungsfähigkeit. So vermittelt das Buch universelle Erfolgsprinzipien und eine Fülle von Anregungen und Anstößen.

Das Fazit: Ohne Leidenschaft gibt es keine Veränderung. Ohne Veränderung findet Zukunft nicht statt. Agilität muss die zentrale Eigenschaft einer Organisation und seiner Akteure sein. Sie wird damit zum Kern der Unternehmenskultur und zum Ziel seiner Entwicklung.

Das Buch “Das agile Unternehmen – Wie Organisationen sich neu erfinden Mit vielen Beispielen aus der Praxis bekannter Topmanager” erscheint am 12.11.2015 im campus Verlag.

Weitere Cases