News

Lassen Sie sich finden: Active Sourcing in der Bar

· News, Presse · , , ,

In der aktuellen Ausgabe der VDI Nachrichten erklärt Michael Eger, der als Partner der Promerit AG für die Service Line Talent Acquisition zuständig ist, wie Active Sourcing funktioniert und welche Konsequenzen dies für potenziell Wechselwillige hat. Neben Hinweisen zur Gestaltung der Social Media Profile gibt er Hinweise zum Umgang mit Recruitern und zeigt auf, dass Recruiting durchaus auch nach Messen an der Hotelbar stattfindet…

Den kompletten Artikel erhalten Sie auf Anfrage an michael.egerpromerit.com

Alles bleibt anders: Martina von Mayerhofen zum Thema Organisationsentwicklung in der HR Today

· News, Presse

In der aktuellen Ausgabe der HR Today diskutiert Martina von Mayerhofen, Managerin der Promerit AG, gemeinsam mit den Beratern Bernhard Cevey und Beat Fraefel zum Thema Organisationsentwicklung.  Drei Meinungen „wie sich die Organisation der Zukunft gestaltet“ und ein Fazit: „Sie wird anders sein“.

So vertritt Martina von Mayerhofen den Standpunkt, dass klassische Organisationsstrukturen zwar lange Zeit gute Ergebnisse hervorgebracht haben, doch mit der funktionalen Spezialisierung und den damit einhergehenden «Abteilungs-Silos» stellt die Geschwindigkeit, mit der Veränderungen umgesetzt werden können, ein «echtes Problem» dar. Parallele Betriebssysteme wie eine Projektorganisation in Ergänzung zu pyramidenförmig gestalteten Hierarchien können eine mögliche Zwischenstufe auf dem Weg in eine neue Organisationsform sein.

Aber um als etabliertes Unternehmen in einer Welt des ständigen Wandels zu bestehen, muss man seine Organisationsform nicht «gleich über den Haufen werfen», so von Mayerhofen. Ein wesentlicher Schritt kann erst einmal sein, die Hierarchie und die funktionalen Silos in den Köpfen zu überwinden.

Lesen hier Sie den gesamten Artikel.

 

Meet the Experts: Organisationsentwicklung

Am 27.9.2016 bietet HR Today gemeinsam mit der Impact-Akademie die Möglichkeit mit den Autoren der Beiträge aus dem Schwerpunktthema Organisationsentwicklung zu diskutieren.  Martina von Mayerhofen und weitere Experten werden vor Ort an der HWZ sein und sich gerne Ihren Fragen stellen.

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier.

Erstes Promerit Sommerfest in Zürich

· News, Veranstaltungen ·

Promerit begrüßte am 01. September gut 100 Entscheider aus Business und HR, die der Einladung zum ersten Promerit Sommerfest in der Schweiz folgten. Nicole Gilbert und Michael Hasler blickten bei Ihrer Begrüßung auf viele erfolgreiche Projekte, zwei Jahre Promerit Schweiz und zahlreiche zufriedene Kunden zurück.

Kai Anderson stimmte mit einem Impulsvortrag zum Thema Agilität, Digitalisierung und Unternehmenstransformation auf die folgende Podiumsdiskussion ein: Ist nach der Veränderung vor der Veränderung? Werden wir keine Ruhe mehr haben? Wie gewinnen wir die Mitarbeiter, die wir morgen brauchen? Schlagen Kompetenzen Skills? Wie werden Transparenz und Feedback unsere Führungskultur verändern? Moderiert von Nicole Gilbert teilten Andreas Lindner von Ricola, Philipp Hatt von ewz, Roland Kienzler von Endress+Hauser, Dorothea Klein von Lonza und Kai Anderson ihre Sicht auf diese Fragen und führten einen intensiven Austausch mit sehr spannenden Einblicken.

Auch das Publikum ließ sich im Anschluss die Chance nicht nehmen Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Die gute Resonanz auf die Veranstaltung zeigt, dass diese Themen momentan zahlreiche Entscheider bewegen und eine hohe Relevanz sowohl für HR als auch für die Führungsebene haben.

Diese Themen begleiteten auch noch viele Gespräche beim anschließendem Get Together bei strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse, wie auch in den offenen Räumlichkeiten des LOFT FIVE.

Das Sommerfest hat machte deutlich, Promerit ist in der Schweiz angekommen. Und, dass bei all den vielen Veränderungen in der heutigen Zeit  mit dieser Veranstaltung eine neue Promerit-Tradition ins Leben gerufen wurde: Wir freuen uns auf das Sommerfest 2017 in Zürich.

VDI Nachrichten: Promerit zum Zusammenhang zwischen Employer Branding und Candidate Experience

· News, Presse · , , ,

In der aktuellen Ausgabe der VDI Nachrichten nimmt Michael Eger, für das Themenfeld Personalgewinnung zuständiger Partner der Promerit AG, Stellung zum Zusammenhang zwischen Employer Branding und Recruiting. Anhand einiger Beispiele beschreibt er, was Unternehmen beachten sollten, wenn sie Ihre Unternehmenskultur auf der Karriereseite authentisch darstellen wollen – und was dabei schief gehen kann. In dem Artikel, in dem auch weitere Experten wie Prof. Dr. Wolfgang Jägervon der Hochschule Rhein-Main oder der PR–Experte Dr. Manfred Böcker zu Wort kommen, macht er auch deutlich, dass Unternehmen nicht bei der Kommunikation aufhören dürfen, sondern sich Gedanken über die Realität im Bewerbungsprozess machen müssen:  „Viele Firmen sprechen von ihrer unkomplizierten Unternehmenskultur, und fragen dann in gefühlten 180 Eingabefeldern die Kunstnote in der vierten Klasse ab.“

 

Den kompletten Artikel finden Sie online auf der Website der VDI Nachrichten

https://www.vdi-nachrichten.com/Management-Karriere/Abschreckende-Bewerbungsseiten

 

Wie digital ist Ihr HR?

· Blog, News

Wenn wir an die Digitalisierung denken, haben wir vielleicht zuerst unser Smartphone im Sinn. Das liegt im wahrsten Sinne auf der Hand, ist doch das iPhone die Ikone unseres digitalen Zeitalters. Vieles von dem, was wir unter Digitalisierung verstehen, kommt darin zusammen. Informationen und Transaktionen jederzeit, an jedem Ort einfach zugänglich – das ist einiges von dem, was die Digitalisierung im Kern für uns als Anwender ausmacht.

Aus der Perspektive erschließt sich uns eine Dimension der Digitalisierung im Kontext HR recht schnell: der einfache Zugang zu HR Services und HR Informationen. Digital HR heißt anytime, everywhere – mobil und einfach. Wenn wir ehrlich sind, ist das häufig noch Wunschdenken für einen guten Teil der Prozesse und Leistungen, die wir aus HR erbringen. Ein Handlungsfeld, das nicht erst mit dem Urknall des iPhones 2007 entstand, sondern bereits viele Jahre früher mit HR-Software, die die unterschiedlichen Akteure im Personalmanagement zusammen brachte. Heute sind wir soweit, die Versprechen, die spätestens mit der Vermarktung der großen ERP-Systeme gegeben wurde, einlösen zu können. Cloud-Technologie, neue Arbeitstechniken wie Scrum und Design Thinking, mobile Devices und nicht zuletzt Anwender mit entsprechenden Ansprüchen weisen uns den Weg in die digitale HR-Welt.

Während dieses Handlungsfeld naheliegend, nicht neu und dennoch notwendig ist, sieht sich HR im Kontext der Digitalisierung einer noch größeren Herausforderung gegenüber. Es liegt in unserer Hand, die Voraussetzungen für die Digitalisierung des Unternehmens zu schaffen. Es gibt wohl kaum Organisationen, in denen das Thema nicht auf der Agenda der Unternehmensleitung zu finden ist. Fragen wir Executives, was sie daran hindert, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, sind es meist zuerst fehlende (digitale) Kompetenzen und Skills, zu statische Organisationen und Führungskräfte und oft genug eine Kultur, die zu wenig chancenorientiert ist. All dies sind Gestaltungsfelder von HR. Die Voraussetzungen für die Digitalisierung der Organisation zu schaffen nennen wir Human Digitalisation. Hier liegt der Schlüssel für den Unternehmenserfolg der nächsten 5-10 Jahre. Schaffen wir das, haben wir als HR den Beweis angetreten, dass wir echten Mehrwehrt bringen, dass wir unabdingbar für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens sind. Wenn wir versagen, beweisen wir das ebenfalls – mit fatalen Folgen für die Organisation.

 

Mehr erfahren Sie auf dem Vortrag ‚Wie digital ist Ihr HR?‘ am 29. September auf den World Talent Forum 2016.

 

Weitere Informationen zum Thema HR Digital finden Sie zudem im ‚Benchmarking HR Digital – (Wie) schafft HR die Transformation?‘, das den Wertbeitrag von HR in Bezug auf die Digitalisierung von HR sowie in Bezug auf die Digitalisierung des Gesamtunternehmens aus der Sicht von HR erhebt.